Mit dem Begriff Ästhetik assoziieren wir automatisch den Begriff der Schönheit. Die Schönheit spielte schon zu jederzeit eine wichtige Rolle für den Menschen – auch wenn die Schönheitsideale dabei häufig variierten. Galten zu früheren Zeiten Frauen mit üppigen Formen und ausgeprägten Rundungen als Nonplusultra nach ästhetischen Gesichtspunkten, so stehen heute meistens eher die schlanken Damen im Fokus. Auf jeden Fall in der Werbung und in der Glamourwelt der Reichen und Schönen. Da reicht einfaches Dünn-sein oft einfach nicht aus…

Eine ganze Industrie hat sich rund um das heutige Schönheitsideal entwickelt: So helfen uns beispielsweise Coaches und Personal Trainer dabei, unsere ästhetischen Wünsche zu verwirklichen und unseren Körper durch eine Umstellung der Ernährung und ein abgestimmtes Fitnessprogramm in Form zu bringen. Wer damit noch nicht zufrieden ist, kann die Dienste eines Schönheitschirurgen in Anspruch nehmen und sich seine Schönheitsmakel so auf dem OP-Tisch beseitigen lassen.

Im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie gibt es ein breites Angebot an Korrekturmaßnahmen für den eigenen Körper: Von der Fettabsaugung über die Straffung von Bauch, Oberarmen oder Oberschenkeln bis hin zur Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung. Auch im Gesicht wird der Ästhetik gern durch chirurgische Eingriffe nachgeholfen. Dabei reicht das Spektrum von einer Lippenkorrektur, Nasenkorrektur und Wangenformung bis hin zur Lidplastik, Ohrenplastik oder Kinnplastik. Daneben erfreut sich auch das Facelifting nach wie vor einer großen Beliebtheit, da Falten im Gesicht meist nach wie vor als Zeichen von Alterung und Hässlichkeit empfunden werden.

Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters und jeder Mensch definiert Schönheit und Ästhetik für sich selbst. Während sich einige Zeitgenossen ihren Körper durch das Anbringen von Tattoos in ihren Augen verschönern, lassen andere sich ihre Tattoos aus Jugendzeiten wieder entfernen, da sie nicht mehr ihrem heutigen Schönheitsideal entsprechen. Ein weiteres Beispiel dafür ist die Brille. Menschen, die eine Brille zur Korrektur eines Sehfehlers tragen müssen, tun oft so ziemlich alles, um die verhasste Brille loszuwerden (Stichwort: Lasik). Während andere Menschen, sich freiwillig mit einer Brille ohne Sehstärke vor die Tür wagen, da sie die Brille als modisches Accessoire betrachten und sich damit schöner fühlen.