Wer viel unterwegs ist und sich aus privaten oder beruflichen Gründen gerne im Internet aufhält, wird die Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich des mobilen Internets sehr zu schätzen wissen. Immer kleiner werdene Laptops und moderne Handys, PDAs und Smartphones erlauben den Zugang zum weltweiten Netz von überall aus.

Nachdem zunächst WLAN-Hotspots eingerichtet wurden, wo man sich teilweise kostenlos oder gegen Gebühr mit dem mit WLAN-Adapter ausgestatteten Laptop ins Internet einwählen kann, kann man heute seinen mobilen Internetzugang einfach mitnehmen. Die Rede ist von sogenannten UMTS-Karten, die in den PCMCIA-Schacht des Laptops eingeschoben werden können. Eine weitere etwas komfortablere Variante für den mobilen Zugang zum Netz sind Sticks, die einfach in den USB-Port des Laptops gesteckt werden.

Mit dem technischen Fortschritt und dem mobilen Internetzugang für die breite Masse, hat sich auch im Bereich der Tarife für das mobile Internet zu einiges getan. Wie beim heimischen DSL-Anschluss stehen auch beim mobilen Zugang zum Internet viele verschiedene Anbieter zur Auswahl, die sich gegenseitig im Preis unterbieten. Für die optimale Kostenkontrolle empfiehlt es sich ein Flatrate-Angebot für den Internetzugang unterwegs zu wählen.