LCD Fernseher – Welche Funktionen, Anschlüsse und Schnittstellen sind wichtig?

Eine Vielzahl technischer Spezifikationen mag so manchen Käufer bei der Auswahl eines LCD Fernsehers verwirren. Welche Funktionen, Anschlüsse und Schnittstellen elementar wichtig sind und welche nicht, verrät die folgende Übersicht. Bei Geräten mit einer Bildschirmdiagonle ab 40 Zoll (102 cm) sollte das Gerät den Standard „Full HD 1080p“ unterstützen, dabei werden 1920 x 1080 Pixel (Bildpunkte) dargestellt. Modelle ohne „1080p“-Logo stellen lediglich 1378 x 768 Pixel dar, was im Vergleich zum klassischen PAL-Format mit 576 Zeilen dennoch eine Steigerung ausmacht. Eine „Full HD 1080p“-Kompatibilität bringt in den Bereichen Videospiele, Bluray und HDTV deutlich mehr Bildpunkte, Details und somit ein besseres Fernseh-, Film- und Spielvergnügen. Als empfehlenswert werden Geräte mit 100- oder 200Hz-Standard betrachtet, denn die erhöhte Bildrate vermindert Bewegungsunschärfen. Dies ist vor allem bei hochauflösenden Filmen und Konsolen sehr sinnvoll und lässt ein realistischeres Bild entstehen. Je größer die Bildschrimdiagonale des Modells, desto wichtiger ist der 100- beziehungsweise 200Hz-Standard. Wer häufig Inhalte von HD-DVDs oder Bluray-Discs schaut, ist mit der 24p-Darstellung bestens beraten. Diese Technik hilft dabei, die Bilder mit 24 Vollbildern pro Sekunde darzustellen – was exakt der Darstellung im Kinon entspricht. Ein Ethernet-Anschluss ist empfehlenswert, um Firmware-Updates via Internetverbindung zu beziehen oder das TV-Gerät mit dem PC zu verbinden, auch Medienihalte aus dem World Wide Web können so gestreamt werden. Ein bis zwei USB 2.0-Schnittstellen erleichtern den Anschluss eines MP3-Players oder externer Festplatten. Zum Anschluss von Bluray-Playern, Spielkonsolen, Digitalkameras, HD-Receivern und weiteren Geräten ist ein HDMI-Anschluss unabdingbar. Empfehlenswert sind hier mehrere HDMI-Schnittstellen ab HDMI 1.3. Ein Multi-Empfangs-Tuner zur Übertragung von Kabel-, Satelliten- und DVB-T-TV ist immer sinnvoll. Funktionen wie integrierte Rahmenbeleuchtung sind zwar schön anzusehen, treiben jedoch den Gerätepreis nach oben. Für digitalen Sound sollte ein optischer Ausgang verfügbar sein. Gute Kontrastwerte, eine ausreichende Hintergrundbeleuchtung (gemessen in candela pro Quadratmeter, kurz cd/m²) sowie eine schnelle Reaktionszeit von maximal 5 ms und zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten runden das Gesamtpaket ab. Die Materialien des Gerätes sollten leicht zu reinigen, nicht spiegelnd und resistent gegen Kratzer sein.

LCD Fernseher – Welcher Standort ist optimal?

Im Gegensatz zu spiegelnden Plasma-Bildschirmen, die besonders in hellen Räumen als störend empfunden werden können, eignet sich ein LCD Fernseher zur Aufstellung an Standorten mit wenig und viel Lichteinfall. Durch das matte Display mit Hintergrundbeleuchtung stört selbst direkte Sonneneinstrahlung nur durch Reflexionen am Rahmen, wenn dieser hochglänzend ist. Verdoppelt man die Bildschrimdiagonale des Gerätes, erhält man den idealen Sitzabstand (Beispiel: 40 Zoll etwa zwei Meter). Ein überdimensioniertes 60 Zoll-Gerät nutzt also nichts, wenn das Sofa zu nah am Aufstellungsort steht. Weitere Informationen über LCD Fernseher findet man im Informationsportal auf www.lcd-fernseher.org