Brasilien ist der fünftgrößte Staat in der Welt. Auf insgesamt 8,5 Millionen Quadratmetern wohnen 194 Millionen Menschen. Die Republik nimmt rund 47 Prozent des südamerikanischen Kontinentes ein. Da Brasilien über Jahrhunderte der portugiesischen Krone gehörte, spricht man noch heute portugiesisch. Bereits im Jahr 1822 erklärte Brasilien seine Unabhängigkeit, welche allerdings erst drei Jahre später anerkannt wurde. Das brasilianische Klima kann man in mehrere Zonen unterteilen. Tropisches Klima herrscht im Norden und Nordosten des Landes vor.  So ist die Landschaft hier von Regenwäldern und dem Amazonasgebiet geprägt. Umgangssprachlich wird diese Region auch als „die Lunge der Erde“ benannt. Das Amazonasgebiet steht unter besonderem Schutz. Weiterhin kann das brasilianische Klima subtropische und gemäßigt-warme Landstriche vorweisen.

Leben und Arbeiten in Brasilien

Brasilien ist ein Land der Gegensätze. Die Bevölkerungsdichte ist an den Küsten des Landes am größten. Dabei gibt es ein erhebliches Nord-Südgefälle. Je weiter man in den Süden kommt, umso teuerer sind die Preise für den Lebensunterhalt und für Immobilien. Die Kriminalitätsrate in den großen Städten, in denen Millionen Menschen wohnen, ist sehr hoch. Korruption, Mord und Drogenhandel ist dort an der Tagesordnung. Um nach Brasilien auswandern zu können, muss man innerhalb von neunzig Tagen eine Aufenthaltserlaubnis beantragen und eine festgelegte Geldsumme hinterlegen. Weiterhin benötigt man eine Art Steuernummer, welche bei der zuständigen Gemeindeverwaltung erhältlich ist. Hauptsächlich werden qualifizierte Fachkräfte im medizinischen Bereich oder im Ingenieurwesen gesucht. Doch auch in der Touristikbranche hat man gute Karten. Portugiesische Sprachkenntnisse sind ein Muss. Je nach Region unterscheiden sich die Preise zur Miete oder zum Kauf von Immobilien in einem erheblichen Maße. Medizinische Versorgung ist zwar für jedermann gewährleistet, entspricht keinesfalls dem deutschen Standard. Hier sei angeraten, sich zusätzlich privat zu versichern.

Karneval und Fußball

Viele Brasilianer identifizieren sich über ihre Kultur und über ihren Sport. Für viele Menschen bieten diese beiden Dinge die einzige Möglichkeit den Armenvierteln zu entfliehen. Junge Frauen tanzen in den berühmten Sambaschulen des Landes, um dann beim jährlichen Karneval in Rio mit ihrer Schule zu gewinnen und um somit Ruhm sowie Ehre zu erlangen. Ähnlich sieht es mit dem Nationalsport Fußball aus. Brasiliens Nationalmannschaft ist fünfmaliger Fußballweltmeister.